Name:    Pwd:     Daten vergessen?

 

 

 

 

Begriff - Beschreibung

aus Ihrer Suchanfrage

 

Suchergebnis zu dem Begriff: AstraIprojektion
 

AstraIprojektion
auch Astralreisen oder >>Astralwallen<< und gelegentlich --> außerkörperliche Erfahrung genannt; bewußte Loslösung des --> Astralleibes vom physischen Körper, wodurch eine --> Bewußtseinserweiterung erzielt und die Art der Wahrnehmung verändert wird. Die Astralprojektion wird durch eine Reihe vorstellungsaktivierender oder einen Trance-Zustand herbeiführender Methoden erreicht. Viele >>Astralreisende<<, darunter --> Robert Monroe, Autor von Der Mann mit den zwei Leben. Reisen außerhalb des Körpers (Nachdr. Ansata 1981), geben an, von einem ungewöhnlichen Blickpunkt her (etwa aus der Luft, so daß eine Straße überblickt oder in die Zimmer eines weit entfernten Hauses hineingeschaut werden konnte) bewußt Dinge wahrgenommen zu haben. Professor --> Charles Tart an der Universität von Kalifornien in Davis leitete ein Laborexperiment, bei dem die Versuchsperson (>>Frl. Z«) sich mittels Bewußtseinsprojektion von ihrem Körper lösen und dieser Vorgang durch EEG-lnstrumente aufgezeichnet werden sollte. Nach dem vierten Versuch las Frl. Z mit Erfolg eine fünfstellige Zufallszahl von einem Zettel, der mit der Schrift nach oben auf einem hohen Regalbrett außerhalb ihrer Sichtweite lag. Tart ist der Auffassung, seine Versuchsperson sei durch Astralprojektion und nicht durch --> Telepathie oder --> Clairvoyance in der Lage gewesen, die Zahl zu entziffern.
Von der Astralprojektion berichten auch Leute mit --> Nahtod-Erfahrung (die beispielsweise nach einem Unfall oder einer Operation für klinisch tot erklärt wurden, jedoch wieder zu sich kamen). Meist sind sie Zeuge ihrer Operation oder Wiederbelebung gewesen, als hätten sie von einem meterweit über ihrem Körper befindlichen Ort herab zugeschaut. Sie vermögen oft detailliert wiederzugeben, was zwischen dem Klinikpersonal gesprochen und welche Handgriffe getan wurden, und werden von den Betreffenden in ihrer Aussage bestätigt.
Gelegentlich nimmt die Astralprojektion mythische Dimensionen an, wird von »Himmels<<- und »Höllen«-Erlebnissen während der außerkörperlichen Erfahrung berichtet. Das kommt jedoch seltener vor und ist häufig darauf zurückzuführen, daß die Betreffenden mit bewußtseinsspaltenden positiven und negativen --> archetypischen Bildern aus ihrem --> Unbewußten konfrontiert wurden.

Quelle: Nevill Drury: “Lexikon esoterischen Wissens”, Knaur-Verlag (siehe “Bücher”)

 

   Zurück zu den Ergebnissen     Zur Lexikon-Suche

©2019 Bewusst Sein - optimiert für Firefox mit Bildschirmauflösung 1024x768px