Name:    Pwd:     Daten vergessen?

 

 

 

 

Begriff - Beschreibung

aus Ihrer Suchanfrage

 

Suchergebnis zu dem Begriff: Crowley
 

Crowley
Aleister (eigentlich Edward Alexander). Das enfant terrible der modernen westlichen --- Magie. 1875 in Plymouth geboren, studierte er zunächst in Cambridge, verließ die ihm vorgezeichnete Laufbahn dann aber zugunsten des Okkultismus. Er wurde zunächst in den Order of the --- Golden Dawn aufgenommen, schied dort aber nach Auseinandersetzungen mit der Führung aus, um fortan seine eigene Art von Magie zu betreiben. Diese hat ihm den Ruf eines ---Satanisten eingebracht; ob das stimmt, ist hauptsächlich eine Frage der Terminologie. Empfindsamen Gemütern kann C. s Lehre und Lebensführung in der Tat "teuflisch" vorkommen. Er predigte und praktizierte ungehemmtes Ausleben aller Wünsche und rücksichtslose Härte gegenüber den Schwachen, ließ sich selbst als To Mega Therion (griech.: das große Tier) anreden und hielt sich für den Herren des Neuen Zeitalters. Lange Zeit fand C. damit Anhänger und Förderer, am Ende seines Lebens war er allerdings weitgehend isoliert. Er starb verarmt und drogenabhängig 1447.
C. fasziniert vor allem solche Menschen, deren Thema - oder Problem - die Macht ist. Wie gefährlich sein System werden kann, hängt von den Kräften des jenigen ab, der sich seiner bedient. Glücklicherweise beschränkt sich die Mehrzahl der C.-Anhänger darauf, sich an seinem verbalen Radikalismus zu berauschen. Lit.- Colin Wilson: Das Okkulte. Berlin 1982. Aleister Crowley: Magick. Bergen 1988.
Ders.: Das Buch des Gesetzes. Basel 1987.

Quelle: Rainer Kakuska, “Der Esoterik-Leitfaden” Heyne Verlag (siehe “Bücher”)

 

   Zurück zu den Ergebnissen     Zur Lexikon-Suche

©2019 Bewusst Sein - optimiert für Firefox mit Bildschirmauflösung 1024x768px