Name:    Pwd:     Daten vergessen?

 

 

 

 

Begriff - Beschreibung

aus Ihrer Suchanfrage

 

Suchergebnis zu dem Begriff: Astrale Ebene
 

Astrale Ebene
Jene Form der Realität, die der materiellen sehr ähnlich, nur weniger "dicht" ist. In ihr finden Gedanken, Vorstellungen, --- Träume statt; die Seelen Verstorbener sowie eine Fülle von Geistwesen bevölkern die A. E. Jede materielle Manifestation beginnt damit, daß sich das zu Manifestierende zunächst einmal astral formt, um dann durch weitere Verdichtung materiell zu werden. Daher kann durch Handlungen auf der A. n. E. das Geschehen auf der materiellen Ebene beeinflußt werden. Umgekehrt wirken sich materielle Vorgänge auf die A. E. aus.
Beispiele für das Zusammenspiel astraler und materieller Faktoren sind die von den --- Parapsychologen untersuchten --- physikalischen Phänomene oder die Tonbandstimmen. Die
--- Magie versucht, diese Wechselwirkung gezielt auszunutzen. Sie wird aber nach esoterischer Auffassung auch wirksam, wenn man sich ihrer nicht bewußt ist. Deswegen beeinflußt das "innerseelische" Geschehen sehr wohl die Umwelt. Es erzeugt auf der A. n. E. Strukturen, z. B. --- Gedankenformen, die nicht nur den Menschen tangieren, der sie hervorgebracht hat. So
gesehen ist die A. E. eine Art "psychischer Äther", über den alle Menschen miteinander verbunden sind, ein Treffpunkt für Seelen und Geistwesen.
Nach dem physischen Tod findet sich die Seele zunächst auf der A. n. E. wieder, von wo aus sie im Zuge ihrer weiteren Entwicklung zu höheren --- Ebenen aufsteigt. --- Erdgebundene Seelen verbleiben aber auf der A. n. E. und warten auf die Gelegenheit zur neuerlichen Inkarnation; manche pflegen derweil Konversation mit --- Spiritisten.
Möglicherweise deswegen hat die A. E. in manchen Lehren einen ausgesprochen schlechten Ruf. Dort werden sogar Meditierende davor gewarnt, sich von den "Trugbildern" der A. n. E. faszinieren zu lassen. Man rät ihnen statt dessen, schleunigst in höhere Regionen vor zudringen. Das Hängenbleiben einer Seele auf der A. n. E. gilt vollends als Tragödie.

Quelle: Rainer Kakuska, “Der Esoterik-Leitfaden” Heyne Verlag (siehe “Bücher”)

 

   Zurück zu den Ergebnissen     Zur Lexikon-Suche

©2019 Bewusst Sein - optimiert für Firefox mit Bildschirmauflösung 1024x768px