Name:    Pwd:     Daten vergessen?

 

 

 

 

Begriff - Beschreibung

aus Ihrer Suchanfrage

 

Suchergebnis zu dem Begriff: Tai Chi
 

Tai Chi
Tai Chi oder Tai Chi Chuan ist eine Art Bewegungsmeditation, die darüber hinaus der Selbstverteidigung und Gesundheitsvorsorge dient. Sie wurde von dem taoistischen Mönch, Chang Sanfeng, begründet, der im 13. Jahrhun dert in China lebte. Chang Sanfeng entwickelte die von Bodhidharma im 6. Jahrhundert entwickelte --> Kampfkunst weiter, wobei er eine besondere Betonung auf die Atemtechnik und die Körperdisziplin legte.
Tai Chi Chuan besteht aus einer Reihe von kontinuierlichen, fliessenden Bewegungen, die der geistigen und körperlichen Gesunderhaltung dienen. Darüber hinaus haben die Übungen positive Auswirkungen auf die Herztätigkeit und Stresssymptome. Obwohl die Bewegungen des Tai Chi sehr langsam ausgeführt werden, erfordern sie sehr viel Konzentration. Viele Menschen berichten über die entspannende Wirkung der Übungen, die Körper und Geist in Harmonie bringen. Tai Chi Chuan basiert auf der taoistischen Lehre, in der das >Harte durch das Sanfte< überwunden wird. Eine Beschreibung des Tai Cki Chuan gibt Frieder Anders in seinem Buch >Das chinesische Schattenboxen T"ai Chi<.

Quelle: David Harvey (Hrsg.) “Handbuch Esoterik” Heyne Verlag (siehe “Bücher”)

 

   Zurück zu den Ergebnissen     Zur Lexikon-Suche

©2019 Bewusst Sein - optimiert für Firefox mit Bildschirmauflösung 1024x768px